Systemische Aufstellungen

Systemische Aufstellungen im Gutshaus Wien - Raum für Gesundheit

Vereinbaren Sie heute einen Termin!

Systemische Aufstellungen im Gutshaus Wien – Ihre Gemeinschaftspraxis für ganzheitlichen Behandlungserfolg

Sie leiden unter Beschwerden, Schmerzen oder gesundheitlichen Einschränkungen?

Sie sind frustriert, da trotz einer Vielzahl an Behandlungen und aller Bemühungen keine oder kaum innere oder äußere Veränderungen spürbar sind?

Wir kennen solche Fälle sehr gut.

Das Team von Gutshaus Wien ist sich bewusst, dass das Leben auch Probleme gesundheitlicher Art mit sich bringt. Es können im Laufe des Lebens neue Probleme entstehen, die auf den ersten Blick alltäglich erscheinen – Kreuzschmerzen, Schlaflosigkeit, Depressionen, Hautveränderungen, Verdauungsprobleme, etc.

Zum Glück sind die Ursachen vieler Beschwerden mit einer Therapie schnell zu beheben.

Wenn jedoch gesundheitliche Themen trotz umfangreicher Behandlung und Beratung weiterhin bestehen bleiben, beginnt die Suche.

Das Leben kann neue Situationen, welche Ihre Gesundheit beeinträchtigen, mit sich bringen – hier kommen wir ins Spiel.

Das Team der Gemeinschaftspraxis Gutshaus hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Ursache von Beschwerden auf sämtlichen Ebenen zu suchen, zu finden und zu behandeln.

Systemische (Struktur-) Aufstellung ist dabei eines der angewendeten Verfahren.

Was ist eine systemische Aufstellung?

Die systemische Aufstellung ist eine beliebte Methode im Coaching. Sie dient dazu, Personen klar aufzuzeigen, wie die Konstellation von Beziehungen aufgestellt ist. In weiterer Folge auch, wie es um die Dynamik jeder einzelnen Beziehung steht und welcher mögliche Konflikt bestehen kann. Das Ziel ist die belastende Emotion und die negativen Gefühle zu lösen, um innere Zufriedenheit zu erlangen.

Vielen Personen ist der Begriff systemischen Strukturaufstellung oder nur systemische Aufstellung eher als Familienaufstellung bekannt. Familienaufstellungen sind allerdings nur eine Art dieser vielfach anwendbaren Methode.

Ein Konflikt in einer Beziehung kann sowohl im Menschen, in einer Familie, in einer Mutter-KindBeziehung als auch in einer verbundenen Gruppe bestehen.

Dieses Coaching bzw. diese Art der Beratung wurde in den 1970er Jahren von Bert Hellinger begründet. Aufstellungsarbeit kann auf verschiedene Weisen durchgeführt werden und macht Beziehungen in einem bestehenden System (Individuum, Familie, Gruppe) sichtbar.

Aufstellungsarbeit wird in einer Gruppe mit Repräsentanten, in Einzelarbeit mit Bodenmarkierungen oder grafisch mit Figuren oder Zeichnungen, bearbeitet.

Im Rahmen unserer Ordination arbeiten wir vor allem in Einzelarbeit, besonders effizient dann, wenn bisherige Therapien und Behandlungen nicht weiterhelfen konnten, weil die Ursache noch nicht gefunden wurde.

Fakt ist nämlich: Sie bilden sich Ihre Symptome nicht ein!

Wie kann nun eine systemische Aufstellung helfen?

Das im Gutshaus am häufigsten verwendete Aufstellformat ist die Symptomaufstellung.

Zunächst wird Ihnen diese Methode in einer Beratung nahegebracht, Ihre Anliegen und Themen werden besprochen und das Setting der geplanten Aufstellung definiert.

Beispiel: 

Ihr Kind leidet seit 2 Jahren an Kopfschmerzen, welche aus dem Nichts gekommen sind. Nach sämtlichen Therapien und Behandlungen sind die Schmerzen von Ihrem Kind dennoch da. Um das System Ihres Problems sichtbar zu machen, wählen Sie (ihr Kind muss nicht anwesend sein) verschiedene Bodenmarkierungen aus z.B.: Mein Kind, der Kopfschmerz, das was dahinter steht, das was heilt. Sie legen die Bodenmarkierungen (in unserem Fall kleine Teppiche) auf den Fußboden auf, an den Ort, der für Ihr Kind passend erscheint.

 

Der Ablauf bei der Aufstellungsarbeit

Nachdem der Mensch das System des Anliegens, durch das Positionieren der Teppichflecken im Raum, definiert hat, wird Sie die Aufstellungsleitung bitten, sich auf eine der definierten Positionen zu stellen.

Nach einigen Momenten des Wahrnehmens werden Ihnen Fragen über Ihr Empfinden und Ihre Impulse gestellt. Dann wechseln Sie im System auf den nächsten Teppichfleck. Auch dort werden wieder Ihre inneren Informationen abgefragt.

Ein Mensch kann besonders viel auf den Positionen lernen – es wird auf neue Lebensthemen eingegangen, die zuvor im Alltagsbewusstsein nicht erkennbar waren. Manchmal ist einem gar nicht bewusst, dass das neu erkannte Anliegen mit den gesundheitlichen Beschwerden zu tun hat. 

Wann ist eine systemische Aufstellung sinnvoll?

Aufstellungsarbeit ist immer dann sinnvoll, wenn unklare und ungelöste Situationen das Leben beherrschen: 

  • gesundheitliche Beschwerden, die therapieresistent sind
  • Schmerzen ohne offensichtlich nachvollziehbare Gründe 
  • Verdacht auf Somatisierungen
  • Probleme, die selbst nicht lösbar sind
  • unentschlossene Anliegen oder unverarbeitete Themen, wie Schock oder Trauer
  • innere Veränderungen/ innere Blockaden im Leben

Um unterschiedliche Aspekte zu erkennen, neue Gefühle besser einzuordnen oder eine im Konflikt stehende Emotion zu lösen, bietet die Gemeinschaftpraxis Guthaus in Wien für eine gesamtheitliche Gesundheit die systemische Aufstellung an. 

 

Diese ist sowohl für Familie oder Gruppen (Personen, die eine Beziehung zueinander haben), sowie auch für einzelne Personen bestens geeignet. 

 

Nehmen Sie noch heute Kontakt auf, lernen Sie mehr über Ihre Persönlichkeit und Ihr Leben, sowie die Beziehung zu Ihren nahestehenden Personen.

Termin

Terminanmeldung bei Cornelia Auderieth

scrollbarer Bereich